possible-379215_1920

Das Handling von positivem Stress

Autor: Lucas Kandler FOS Praktikant der brainLight GmbH, Februar-Juli 2018

In der heutigen Zeit ist Leistungsdruck allgegenwärtig. In diesem Zusammenhang fällt häufig das Wort „Stress“, was viele mit Überarbeitung, Unzufriedenheit und „keine Zeit für sich“ in Verbindung bringen. Jedoch zeigt dies nur die negative Seite, das Positive am Stress wird meist nicht erwähnt, obwohl es dafür sogar einen eigenen Begriff gibt, den „Eustress“. Es ist durchaus möglich, Stress für sich selbst zu nutzen. Aber was genau kann Stress an guten Dingen auslösen?

Druck in Schulen hilft beim Lernen
Zuerst begegnet uns Stress meist in Schulen. Gut vorbereitet bei einer Abfrage vorne zu stehen und alle Fragen des Lehrers so gut wie möglich zu beantworten, löst in diesem Moment erhöhten Stress aus. Genau nach dieser mündlichen Prüfung fühlt man sich plötzlich befreit und besser. Bei einer vielversprechenden Rückmeldung durch den Lehrer ist das Bedürfnis nach Bestätigung erfüllt und der Körper schüttet Glückshormone aus. Mit dieser positiven Erinnerung wird auch zukünftig der Wunsch vorhanden sein, das Glücksgefühl wieder hervorzurufen. D. h. man wird sich vermutlich auch im weiteren Verlauf seiner Schullaufbahn anstrengen.

Die innere Haltung
Nach der Schulzeit wird man definitiv wieder mit Stress konfrontiert. Doch auch Stress auf der Arbeit muss nicht von vornherein schlecht sein. Es kommt in jedem Fall auf die innere Haltung zur anstehenden Aufgabe an. Es gibt genau zwei Arten, eine anstehende Arbeit zu erledigen. Dabei ist es essentiell wichtig, Wirklichkeit und Wahrnehmung zu unterscheiden:

Demotiviert und gestresst auf Aufgaben reagieren
Einerseits gibt es Arbeitskräfte, die die Anforderung an sich als Belastung empfinden. Die Lösung erscheint unmöglich, obwohl der Auftrag in Wahrheit möglich ist. Die innere Haltung verhindert, dass diese Person einen Ausweg findet, so dass Frust aufkommt. Der Wille ist nicht vorhanden, die Arbeitsaufgabe bestmöglichst zu bearbeiten, dadurch werden die durchaus gegebenen Kompetenzen nicht genutzt. Als Folge entsteht daraus Stress, der sich „Distress“ nennt und sich schlecht auf den Körper auswirkt.  Der Arbeitnehmer muss ganz klar an seiner Einstellung arbeiten. Ist es auch möglich, durch Fremdeinwirkung seine innere Haltung zu verstärken? Kollegen oder die Vorgesetzten können die Potentialentfaltung jedes Mitarbeiters vorantreiben. In einer repräsentativen Umfrage1 betonen 80 % der Befragten, wie wichtig ihnen die Anerkennung der Leistung ist. Die Wahrnehmung von Gerechtigkeit auf der Arbeitsstelle ist der Hälfte der Befragten sehr wichtig.

Motiviert und engagiert bei der Arbeit
Andere Mitarbeiter sind bestrebt, die Anforderung so gut wie möglich zu erledigen, um Leistungsbereitschaft und ihr ganzes Potential zu zeigen. Sie sehen es als eine Herausforderung an und nicht als Barriere. Positives Feedback ist das Ergebnis, was man in Form von Glückshormonen spürt. Menschen, die so an eine Aufgabe herangehen, sind insgesamt deutlich glücklicher und zufriedener. Auch für die Arbeitgeber hat dies Vorteile. Durch höhere und bessere Leistung wird die Wettbewerbsfähigkeit erhöht. Was insgesamt auf längere Zeit den Gewinn jedes Unternehmens erhöht. Kreatives, eigenverantwortliches und erfolgreiches Arbeiten ist als Ergebnis der vollen Entfaltung des eigenen Potentials wichtig und grundlegend sowohl für den Arbeitnehmer als auch für den Arbeitgeber.

Der Körper hilft uns bei Stress
Des weiteren spüren wir auch die Auswirkungen von Stress auf unseren Körper. Unser Körper will nur erreichen, dass wir das Problem schneller lösen. Beispielsweise ist ein schnell schlagendes Herz für den erhöhten Sauerstoff-Transport zuständig, was dann auch unserem Gehirn zugute kommt. Dadurch ist es möglich, schneller und effizienter zu handeln.😉

Nach vorne schauen und alles geben
Ich bin der Meinung, dass Eustress definitiv einen großen Nutzen für uns alle hat. In meinem bisherigen Leben ist mir dieser Stress schon häufig begegnet. Vor allem in der FOS Aschaffenburg muss ich regelmäßig gute Leistungen erbringen. Der Stolz den ich  dabei spüre, wenn ich gutes Feedback von Lehrern erhalte, ist ein ungemein schönes und wohltuendes Gefühl. Der entstehende Stress ist zwar groß, kann aber dennoch ein Vorteil sein, wenn man ihn für sich nutzt. Stets motiviert und zuversichtlich dabei zu sein ist mein Motto, was bisher sehr gut geklappt hat. Meine innere Haltung ist in allen Dingen positiv, was meiner Ansicht nach jeder haben sollte, um sein Leben glücklich und zufrieden zu meistern.

1 https://www.mehrwerte.ch/blog/20160502-rochus-mummert.pdf

https://corporate-happiness.de/dateien/web/Corporate_Happiness_Broschuere.pdf
https://www.t-online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/id_55692582/eustress-es-gibt-auch-positiven-stress.html
https://www.stern.de/gesundheit/ratgeber-stress/stress-kann-auch-gesund-sein–die-positiven-seiten-der-anspannung-6468106.html