Lennard_Kiesling

Praktikumserfahrungen von Lennard Kießling FOS-Schüler/Aschaffenburg

Als ich in der Fachoberschule (FOS) Aschaffenburg die Information erhielt, dass ich bei der brainLight GmbH ein Praktikum absolvieren darf, wusste ich zunächst nicht, mit was sich die Firma beschäftigt. Der Co. Direktor der FOS meinte jedoch, dass dies eine sehr gute Firma sei, bei der ich das Praktikum absolvieren könne und erzählte mir ein wenig über die Firma. Praktikumserfahrung hatte ich schon, aber nicht über einen so langen Zeitraum wie beim ausstehenden Praktikum von Oktober 2018 bis Februar 2019. Durch den langen Zeitraum war ein besseres Hineinwachsen in meine Aufgaben möglich.

Die Kreativabteilung
Am ersten Tag meiner Zeit bei der brainLight GmbH kam ich in die Kreativabteilung, in der ich hauptsächlich beschäftigt werden sollte, dort wurde ich von Andy, James (anderer Praktikant aus England), Barbara und Jost freundlich begrüßt und mir wurde das ganze Haus gezeigt und die darin liegenden Abteilungen wie Versand, Rechnungswesen, etc. Die Aufgaben, die ich bekam, wie Blogbeiträge verfassen und diese auf die Blog-Website der Firma zu stellen, Adressen in die Datenbank eingeben oder Pressemitteilungen bearbeiten und veröffentlichen, haben mir einen guten Einblick ins Unternehmen gegeben.

Betriebsklima
Hinzu kommt das gute Betriebsklima, welches ich hier als sehr einladend und freundlich empfand. Bei Fragen wurde mir immer geholfen und dazu wurden mir auch noch nützliche Tipps gegeben. Vor allem bei der Nutzung des Apple Mac und iMac war ich am Anfang etwas überfordert, da ich daheim nur Windows benutze. Jedoch wurde mir das schnell von Sebastian und Nico erklärt. Auch mit den Praktikanten der Hochschule Aschaffenburg habe ich zusammen gearbeitet, dies hat viel Spaß gemacht und war eine schöne Erfahrung.

Sessions
Die brainLight-Anwendungen, die ich jeden Tag in meiner Pause vollzogen habe, waren genau das richtige nach einer anstrengenden Arbeitstätigkeit. Meist entspannte ich mit jeweils einer 30-Minuten Session, da diese eine gute Abwechslung zwischen Massage und Entspannung boten. Die verwendeten Musikstücke haben auch sehr gut zur Entspannung beigetragen, genauso sehr wie die sehr weiche Stimme.

Versand
Im Versand war ich auch sehr oft tätig, da sie mit die meiste Hilfe benötigten. Dort habe ich im Laufe meines Praktikums viele Aufgaben erledigt. Ich habe oft Pakete von A nach B getragen oder den Mercedes-Sprinter ausgeräumt und dessen Fracht im Lager verstaut. Ein Geschenk an Mercedes Kunzmann in Aschaffenburg-Leider für deren kompetenten Service haben Robin (ein anderer Praktikant), Gisela und ich gemacht. Wir haben dafür Brötchen geschmiert und sie mit Käse und Wurst belegt. Diese haben wir dann zu Mercedes Kunzmann in den Pausenraum getragen. Die Mitarbeiter haben sich sehr darüber gefreut und meinten die Brötchen waren sehr lecker.

Zusammenfassung
Es ist festzuhalten, dass ich bei der brainLight GmbH sehr viel Praxiserfahrung erworben habe, die ich in meiner Zukunft auch nutzten werde. Sollte mein zukünftiger Arbeitsplatz über ein ebenwürdiges Betriebsklima verfügen, wäre ich wirklich überglücklich, da ich auch in Zukunft gerne und gut gelaunt mein Arbeitsleben bestreiten möchte. Denn wie jeder weiß, arbeitet ein gut gelaunter Mitarbeiter mehr, als ein schlecht gelaunter.