brainLight mit Workshop bei der diesjährigen Preisverleihung zum Corporate Health Award

Gesunde Mitarbeiter und nachhaltiger wirtschaftlicher Erfolg gehören zusammen. Dafür stehen brainLight und der Corporate Health Award 2014, der am 20. November 2014 im Kameha Grand in Bonn nun bereits zum sechsten Mal an die gesündesten Unternehmen Deutschlands verliehen wird.

Im Vorfeld der Preisverleihung findet der Workshop „Innovative Maßnahmen zur Stressprävention in der Praxis – Evaluierte Best-Practice Beispiele“ statt. Referenten sind Prof. Dr. Theo Peters und Argang Ghadiri von der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Benjamin Klenke, Geschäftsführer, EuPD RSM und Ursula Sauer, Geschäftsleitung der brainLight GmbH. Die Zeit zwischen 9.00 Uhr und 10.30 Uhr steht damit ganz im Zeichen der Unternehmen, die brainLight bereits erfolgreich in ihr BGM implementiert haben. Dieser Workshop ist kostenfrei.

Der brainLight- relaxTower mit 3D Shiatsu-Massagesessel FLOAT PLUS kommt bevorzugt im BGM zum Einsatz.
Der brainLight- relaxTower mit 3D Shiatsu-Massagesessel FLOAT PLUS kommt bevorzugt im BGM zum Einsatz.

Die brainLight GmbH ist bereits seit 2011 Kompetenzpartner des Corporate Health Awards. Das Unternehmen hat sich inzwischen mit Entspannungslösungen im Betrieblichen Gesundheitsmanagement als fester Baustein etabliert. Die innovativen Entspannungssysteme, welche dabei zur Anwendung kommen, reduzieren Stress, erhalten die Gesundheit, fördern die Arbeitszufriedenheit und steigern die Leistungsfähigkeit. Die dazugehörige Technologie entwickelt die brainLight GmbH selbst, sie ist weltweit einzigartig. Zahlreiche namhafte Unternehmen und Preisträger des Corporate des Health Awards wie Unilever, die Kreissparkasse Köln und die Deutsche Post haben die Entspannungssysteme bereits in ihr BGM implementiert und konnten so ihr Betriebliches Gesundheitsmanagement schon erfolgreich optimieren.

Nach Beendigung des Workshops werden die Unternehmen mit dem Corporate Health Award ausgezeichnet, die aufgrund ihrer Leistungen im Bereich Betriebliche Gesundheitsförderung eine Vorbildfunktion einnehmen. Er ist eine gemeinsame Initiative der Verlagsgruppe Handelsblatt, des TÜV SÜD Life Service und des Marktforschungsinstituts EuPD Research. Die Teilnahme ist kostenfrei und steht allen Unternehmen offen, welche sich aktiv für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter einsetzen. Die Unternehmen mit außerordentlichen betrieblichen Gesundheitsleistungen können nach erfolgreicher Absolvierung eines Corporate Health Audit für das Gütesiegel zum Corporate Health Award qualifizieren. Dieses Auditverfahren, welches von geschulten Fachkräften durchgeführt wird stammt ursprünglich aus dem Personalwesen und überprüft die Betrieblichen Gesundheitsmanagementsysteme anhand von wissenschaftlich anerkannten Qualitätskriterien.

Es werden Unternehmen ausgezeichnet, die sich in überdurchschnittlicher Weise für das Wohlergehen und die Leistungsfähigkeit ihrer Mitarbeiter einsetzen. Den Gewinnern werden dabei „Prädikat-Siegel“, „Exzellenz-Siegel“ und „Award-Winner-Siegel“ verliehen. Dabei profitieren sowohl die Mitarbeiter nachhaltig von dem hohen Standard der betrieblichen Gesundheitsleistungen, als auch die Unternehmen, deren Wettbewerbsfähigkeit sich durch die erhöhte Leistungsfähigkeit und -bereitschaft verbessert.

Das Ziel des Betrieblichen Gesundheitsmanagements besteht darin, die Belastungen der Beschäftigten zu optimieren und die persönlichen Ressourcen zu stärken. Durch gute Arbeitsbedingungen und Lebensqualität am Arbeitsplatz wird auf der einen Seite die Gesundheit und Motivation nachhaltig gefördert und auf der anderen Seite die Produktivität, Produkt- und Dienstleistungsqualität und Innovationsfähigkeit eines Unternehmens erhöht. Es entsteht für die Unternehmen und die Mitarbeiter eine Win-Win-Situation und das Unternehmensimage als guter Arbeitgeber im Sinne von Corporate Social Responsibility wird verbessert. Im Kern geht es dabei um Vertrauen, Wertschätzung und Führungskultur.

Es wird also immer klarer, dass die Mitarbeiter angesichts der immer komplexer und schneller werdenden Welt und den damit verbundenen steigenden Anforderungen vermehrt unter Stress leiden, der krank machen kann. Die soziale Verantwortung gebietet es daher, dass die Unternehmen sich dazu verpflichten die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter bestmöglich zu erhalten und zu fördern. Dabei ist gerade die enorme Anpassungs- und Lernfähigkeit des Gehirns wohl die eindrucksvollste Erkenntnis der neurowissenschaftlichen Forschung. Es ist wichtig, die Menschen zu einem gesundheitsförderlichen Umgang mit den Belastungen der modernen Welt zu befähigen, damit Stressempfinden und Stress auf Dauer nicht krank machen.

Tags: brainLight, brainLight GmbH, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Corporate Social Responsibility

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *